Beckett pi - vereinsheim

Die Vereinsbar bπ ist Teil des Projektes, durch sie beginnt der Zeitwandel aus der Vergangenheit in die Zukunft.

Im ehemaligen "Stützpunkt", Sonntagstraße 30, gelegen, trifft hier Stroh auf Plexiglas, Post-Punk auf Future-Sound.

bπ ist jeden Donnerstag- und Samstagabend geöffnet. Mitglied kann jeder werden der den Beitrag von o.50 Cent leistet. Ab 21.00 Uhr legen DJs auf.


Donnerstag 12.8.2004: 22 und 23 Uhr

Im Reich Der Zeichen

ein Film von Meggie Schneider, 9 min., UdK, D 2000

Scenes From Mirage Hotel Polonia

ein Film von Meggie Schneider, 16 min., UdK, D 2001

Ein Tag in Warschau, Riten und Kontaktflächen des gesellschaftlichen Scheins oder: Wie viele wirklich bedeutungsfreie Räume durchqueren wir im Verlauf eines Tages?
matography, sound, editing: Meggie Schneider
music: globosoundmix

Pater Noster Triptychon

Eine Videoinstallation von Meggie Schneider, HDK, 1999

Zwei Räume schieben sich aneinander vorbei, spiegelbildlich zu ihrer Projektion, werden seziert in einzelne Zellen und vereinigen sich in einem Triptychon, um dort per Zufallsakt (den Parametern des Spielautomatenprinzips) auf Himmel und Hölle verteilt zu werden.

Samstag 14.8.2004: ab 21 Uhr

Chinatown

Bilder von Videoinstallation, Meggie Schneider, HK/CH/D 2002-2003

Eine Frau begießt Bäume, Sträucher und Blumen. Zeitlupen und Zeitsprünge insistieren auf ihre zeichenhafte Bewegungsabläufe, die zwar funktional motiviert sind, sich aber von einer geheimen und rituellen Choreografie zu nähren scheinen.

Donnerstag 19.8.2004: ab 21 Uhr

Gretel und Hänsel

Eliane Schott, 10 min., D 2004

Schauspielerinnen: Karola Niederhuber als Gretel, Beatrice Murrman als Hexe
Sounddesign: Sebastian Reuter
Eine moderne Umsetzung des Märchens 'Hänsel und Gretel' von den Brüdern Grimm. Bruder und Schwester machen sich auf den Weg. Sie wollen den sozial schwachen Eltern entfliehen.

Samstag 21.8.2004: ab 21 Uhr

Spill

Video von Diana Dodson, Loop, CH 2000

Donnerstag 4.9.2004: ab 21 Uhr

Meerjungfrauen f... b...

Julia Thurnau, 15 min., D 2004

Donnerstag 9.9.2004: 22 und 23 Uhr

Sex Junkie

Julia Ostertag, 10 min., D 2003

Ein Film über die Schwierigkeit, Liebe und Sexualität miteinander zu verbinden und ber die Unfähigkeit, ohne emotionale Nähe zu leben.

Auszug des Artikels über den Film "Sexjunkie" vom Regisseur, Filmkritiker und Hörspielautor Jörg Buttgereit, Berlin erschienen in "Splatting Image" März 2004:

"Über den sehr intimen, teilweise pornografisch anmutenden Bildern liegt ihr launisch vorgetragener, analytischer Kommentar. Ihre Stimme wirkt hart, läßt jegliche Emotion, außer vielleicht Wut über sich selbst, vermissen. Ein schwieriger Akt der Selbstbefreiung, in dem die Filmemacherin offen mit sich ins Gericht geht. "Selfsexploitation" wie man sie vielleicht noch aus dem New Yorker "Cinema of Transgression" von Richard Kern und Nick Zedd kennt. Auch wenn der Film, genau wie seine 20 Jahre alten Vorbilder etwas Selbstzerstörisches hat, geht es hier um Selbstbefreiung und -findung. Die eigene Unsicherheit und Verletzlichkeit, die bei Kern und seiner Leinwandmuse Lydia Lunch oft hinter provokanten Posen verborgen blieb, ist bei Ostertag in jedem Moment ihres 10-minütigen Films sichtbar. Es ist diese schonungslose Offenheit, die SEXJUNKIE zu einem aufregenden und wahrhaftigen Stück Untergrundkino macht. Eine Frau läßt die Hosen runter, Respekt."

Donnerstag 16.9.2004: 21.30 und 23.00 Uhr

Schwarzes Land

Gedichte von Georg Trakl filmisch interpretiert der Klasse Illustration Henning Wagenbreth der UdK-Berlin.
12 Gedichte 29 min. DV, PAL, Sereo, Sommersemester 2004

Bild- und Tonspur gestaltet von den Studenten Ana Albero, Valerie Assman, Nadien Bähr, Philip Dümke, Julia Dörrscheidt, Sebastian Hudert, Markus Koll, Michael Kunter, Maija Kurseva, Susanne Liehr, Sophia Martineck und Ronni Richter.

Betreut von Prof. Henning Wagenbreth, Horst J. Lonius, Eliane Schott und Sven Knauth.

Samstag 18.9.2004: 21.30 und 23.00 Uhr

Unnötiges Drehen von Extrarunden

Videoloop von Katrin Alt, ca. 6 min. 2003

Kreisverkehre dienen straßenbaulich der Optimierung des Verkehrsflusses.

Die Mittelinsel wird bei kleinen und großen Kreisverkehrsplätzen zur Verminderung von Unfällen mit Erdaufschüttungen versehen und auch architektonisch genutzt. Oft werden dort Kunstobjekte, Brunnen oder Denkmäler aufgestellt bzw. Blumen gepflanzt. Unnötiges Drehen von Extra-Runden im Kreisverkehr kann die auen Wartenden behindern und verstöt gegen die Strassenverkehrsordnung.

wikipedia.de und fahrtipps.de

Samstag 9.10.2004: 21.30 und 23.00 Uhr

check your chacra

live before death?

Xanae Bove


Donnerstag 12.8.2004

DJ Thokyo

Samstag 14.8.2004

DJ 2BS und
DJ Phlex und
PingPong: DJ J.O.B. Reschtnefki und DJette Lily Rose Melody

Donnerstag 19.8.2004

DJ Thokyo

Samstag 21.8.2004

DJ Thokyo
DJette Nelle

Donnerstag 26.8.2004

Ping Pong:DJ J.O.B. Reschtnefki und DJette Lily Rose Melody

Samstag 28.8.2004

Sir William

Donnerstag 2.9.2004

DJ Thokyo

Samstag 2.9.2004

DJ Thokyo

Donnerstag 9.9.2004

DJette Lily Rose Melody

Samstag 11.9.2004

DJ Phlex

Donnerstag 16.9.2004

PingPong:DJ Thokyo und DJ Pharis

Samstag 18.9.2004

Sir William

Action Painting: Thokyo

Donnerstaag 7.10.2004

DJ Thokyo

Samstag 9.10.2004

DJette Nase, Fatima, Branca